"Sonores Timbre, kraftvoller Bariton, starke Ausdruckskraft, stilsichere Kompetenz in den Pointen" ... 

Mit diesen Prädikaten beschreibt die Presse den Bariton Albrecht Pöhl.

Ausgebildet als Jugendlicher im Knabenchor Hannover und später an der HfMTM bei Prof. Carl Heinz Müller, vervollständigte er nach Abschluss der Solistenklasse im Fach Gesang seine Partienstudium bei Wolfgang A. Palm.

Die repräsentativen Opernpartien seines Faches gehören ebenso zu seinem Repertoire wie auch die Oratorien Händels, die Passionen und Kantaten von Johann Sebastian Bach und die großen romantischen Werke von Reger, Brahms und Mendelssohn.

Verschiedene Gast-Verträge führten ihn auf die Bühnen der Opernhäuser in München, Braunschweig, Saarbrücken, Bielefeld und Hannover, des Stadttheaters Hildesheim und des Festspielhauses Baden-Baden unter der Leitung von Thomas Hengelbrock sowie an die ZOMEROPERA ALDEN BIESEN / Belgien unter der Leitung von Daniel Lipton.

Engagements bei renommierten Festivals der ALTEN MUSIK wie den Internationalen Göttinger Händel Festspielen und den Telemann-Festtagen Magdeburg und Konzertreihen wie NDR – Ring Barock sowie zahlreiche CD-Einspielungen und Radio-Aufzeichnungen belegen eine weitere Facette seines musikalischen und sängerischen Könnens. 

Als Lehrbeauftragter für das Fach Gesang unterrichtet Albrecht Pöhl an der Hochschule für Musik Würzburg. Darüber hinaus ist er seit mehreren Jahren Stimmbildner an der Domsingschule Braunschweig und betreut in dieser Funktion auch den Landesjugendchor Niedersachsen.